Scherenburgfestspiele Gemünden

Scherenburg Gemünden a.Main
Datum:    09.07.21 - 15.08.21
Infotelefon:    09351/5424

Drei neue Termine für "Emil und die Detektive" - Familienabenteuer auf der Freilichtbühne erfreut sich großer Nachfrage

Zwei neue Nachmittagstermine (03.08. und 05.08.) sowie eine weitere Abendvorstellung (11.08.) ab sofort buchbar

Auch im Jubiläumsjahr laden die Scherenburgfestspiele zu unterhaltsamen Abenden in die mittelalterliche Ruine Scherenburg hoch über der Altstadt von Gemünden am Main. Die Ruine wird zur Freilicht-Kulisse und lockt mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm.

Drei Eigenproduktionen (eine Musikproduktion, eine Komödie und ein Kinderstück) und ein Gastspiel sorgen für einen aufregenden Festspielsommer für Jung und Alt.

Im Jahr nach der Corona-Pause bringen die Scherenburgfestspiele den Komödienklassiker „Der Raub der Sabinerinnen“ als Liebeserklärung an die Theaterleidenschaft auf die Bühne der Burgruine Scherenburg. Komödiantisch dreht sich alles um das Streben nach Freiheit, dem Wunsch nach Ausbruch aus dem eigenen Korsett und der Sehnsucht nach dem vermeintlich Verruchten.

Der Schwank aus der Feder der Gebrüder Frank und Paul von Schönthan entstand 1883. Das Stück wurde mehrmals für das Kino und Fernsehen verfilmt sowie auf unterschiedlichsten Theaterbühnen gespielt. Generationen von prominenten Schauspielern haben den Theaterdirektor verkörpert – selbst Katharina Thalbach gab bereits den Striese.

Gymnasialprofessor Gollwitz liebt das Theater; wenn auch nur heimlich. So weiß auch fast niemand, dass er in jungen Jahren als Student eine Römertragödie für die Bretter, die für viele die Welt bedeuten, verfasst hat: den "Raub der Sabinerinnen".

Als Theaterdirektor Emanuel Striese, der mit seiner Wanderbühne in Gemünden am Main – der Heimatstadt des Herrn Professor – gastiert, zufällig Wind von der theatralischen Jugendsünde bekommt, wittert er seine Chance auf einen ausverkauften Saal. Unterstützt vom bühnenbegeisterten Dienstmädchen Rosa willigt Professor Gollwitz in das Abenteuer ein, den "Raub der Sabinerinnen" als "grandiose Uraufführung" auf die Stries’sche Bühne zu bringen. Die Gelegenheit scheint günstig, denn Ehefrau Friederike ist mit der jüngsten Tochter Paula zur Kur an die Ostsee gefahren. Glaubt zumindest Gollwitz...

Sowohl das Schicksal wie die Tragödie nehmen ihren verhängnisvollen Lauf und es kommt wie es kommen muss: Der Premieren-Abend wird zum echten Skandalstück. Fliegt das Versteckspiel auf? Welche Intrigen und Allianzen werden ins helle Scheinwerferlicht gezerrt? Und überhaupt, ist die Premiere noch zu retten oder endet alles im fulminanten Debakel?

Samstag, 10.07.2021, 15.00 Uhr, Premiere, Emil und die Detektive Familienstück nach Erich Kästner

Ein turbulentes und spaßiges Theaterstück über ein großes, mutiges Abenteuer für die gesamte Familie sowie für Vorschulkinder und Schulklassen. Erlebnisse aus seiner eigenen Kindheit inspirierten Erich Kästner zu der Geschichte, die bereits mehrfach verfilmt wurde und zu einem wahren Klassiker geworden ist.

Emil reist zum ersten Mal alleine nach Berlin um seine Großmutter und die Cousine Pony Hütchen zu besuchen. Seine Mutter hat ihm viel Geld für die Großmutter mitgegeben. Doch wärhend der Reise im Zug wird Emil von einem Mann mit steifem Hut bestohlen. Da Emil selbst etwas ausgefressen hat, traut er sich nicht zur Polizei zu gehen und nimmt die Verfolgung des Diebs kurzerhand selber auf. Dabei trifft er den Jungen Gustav, der nicht lang fackelt und seine Detektiv-Bande zusammentrommelt um einen Schlachtplan zu entwickeln und Emil zu helfen. Die Kinderdetektive beschatten den Dieb quer durch die Stadt und sammeln Indizien. Werden sie es gemeinsam schaffen den Dieb zu überführen?

Freitag, 16.07.2021, 20.00 Uhr, Premiere, Beatles an Bord - Ein Comedycal

Der deutsche Autor Enrique Keil schuf mit „Beatles an Bord“ einen gelungenen Mix aus grotesker Comedy und Musical. Nach der Uraufführung in Stuttgart landet das Stück nun auf der Scherenburg und begeistert mit 20 live gesungenen Beatles-Hits in überraschenden Interpretationen – von Rock und Reggae über Jazz, Swing und Ballade bis Calypso. Ein Muss, nicht nur für die Fans der legendären Pilzköpfe und ihrer Musik.

Babette, Jeanette und Raclette, die drei französischen Flugbegleiterinnen der Airline "Jetbaguette", fliegen mit ihrem Publikum nach Paris. Doch bei diesem Flug geht alles schief, was nur schief gehen kann: Das Flugzeug entpuppt sich als höchst marode, und der betrunkene Kapitän verfliegt sich.

Babette, Jeanette und Raclette versuchen mit einem ausgefeilten "Unter'altungsprograaam" von den zahlreichen Pannen abzulenken. Können sie trotz aller musikalischen Einfälle den Triebwerkausfall, die drohende Notwasserung auf einem Baggersee oder gar einen Absturz verhindern?

Montag, 26.07.2021, 20.00 Uhr, Marco Weber „Warum nett“ …glaubt nicht alles, was der sagt,“ empfiehlt seine Frau.

Der 50 –jährige Gräfendorfer steht seit 2002 auf der Bühne der Scherenburgfestspiele und seit 1969 auf der seines Lebens. Geschichten, die sein Leben schrieb (oder hätte schreiben können) bringt er in seinem ersten Solo-Programm dem Zuschauer so nahe, dass dieser meint, dabei gewesen zu sein. Benzin-Rasenmäher, seine Frau und der Thermomix TM5 (inkl. Cookidoo) bringen Marco zum Kochen.

Eintritt: 15,00 € auf allen Plätzen

Foto: Stadt Gemünden


Loading...