Schloss Werneck mit katholischer Schlosskapelle Heilige Schutzengel

Werneck Schlosskirche

Auf halbem Weg zwischen Würzburg und Bamberg liegt Werneck, dessen Sommerresidenz Friedrich Carl von Schönborn in Auftrag gab. Balthasar Neumann legte einen Gesamtentwurf vor, der neben der dreiflügligen Anlage (1733-1744) den Ehrenhof, die Kirche, die Wirtschaftsgebäude und den symmetrischen Garten einschloss. Auf diesen wurde auch die Hauptansicht der Residenz ausgerichtet. Neumanns Wiener Kollege Lucas von Hildebrandt vollendete den Bau. Heute beherbergt er, sehr verändert, eine Klinik. Die Kapelle wurde jedoch bewahrt. Vollständig in Weiß gehalten entwickelt der ovale Raum mit seinem muschelförmigen Nischenkranz, in wechselvolles Licht getaucht, eine feierliche Wirkung.


Loading...